Aktuelles

Corona-Kita-Studie

Im Rahmen der Studie „Entwicklung von Rahmenbedingungen in der Kindertagesbetreuung (ERiK)“ wird eine Befragung der Kindertagespflegestellen durchgeführt, welche auch Teil der „Corona-KiTa-Studie“ des Bundeministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist. In der Corona-KiTa-Studie geht es insbesondere um die Corona-bedingten organisatorischen, hygienischen und pädagogischen Herausforderungen und Lösungsansätze der Kindertagespflegestellen.

Wir bitten Sie herzlich, an dieser Studie teilzunehmen um somit die Möglichkeit zu nutzen, einen Einblick zu geben, was die Corona-Pandemie für die Kindertagespflege bedeutet und welche Vorkehrungen in Kindertagespflegestellen wichtig sind, um Kinder und Kindertagespflegepersonen bestmöglich zu schützen.

Ihre Teilnahme an der Befragung ist für den Erfolg der Studie entscheidend, nur mit Ihrer Unterstützung können auch wirklich aussagekräftige Ergebnisse gewonnen werden.

Wie können Sie als Kindertagespflegeperson an der Befragung teilnehmen?
Um an der Online-Befragung teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail-Adresse unter folgendem Link, bzw. scannen Sie den QR-Code. Ihnen wird daraufhin ein personalisierter Einladungslink per E-Mail zugesendet, welcher Sie zur der Umfrage leitet.

Internetadresse:https://umfragen.soko-institut.de/index.php/96413/token/iv54x 

Das Beantworten des Fragebogens wird insgesamt ca. 20 bis 40 Minuten in Anspruch nehmen, je nachdem ob Sie im Frühjahr/Sommer 2020 schon an der ERiK-Befragung teilgenommen haben. (Hinweis: Sollten Sie an der ERiK-Befragung teilgenommen haben, erhalten Sie möglicherweise ein weiteres Anschreiben zu dieser Befragung. Bitte nehmen Sie in diesem Fall nur einmal teil.). Sie können Ihre Teilnahme während des Ausfüllens jederzeit unterbrechen und die Befragung zu einem späteren Zeitpunkt unter erneuter Eingabe des Zugangscodes fortsetzen.

Hinweise zum Datenschutz
Alle Regeln des deutschen Datenschutzes und der EU-DSGVO werden eingehalten. Weitere detaillierte Hinweise zum Datenschutz finden Sie im angehängten Datenschutzblatt.

Für den Erfolg der Studie ist Ihre Unterstützung entscheidend!

Wahl Jugendamtselternbeiräte

Die Wahl der Jugendamtselternbeiräte findet in der Zeit zwischen dem 11. Oktober und dem 10. November 2020 statt (§11 ABs. 2 KiBiz).
Alle weitere Informationen erhalten Sie hier.

Wahl Elternbeirat

Bis zum 10. Oktober wählt die Elternversammlung die Mitglieder des Elternbeirates.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Krankengeld auch für Tagespflegepersonen möglich

 

Bisher galt für die Kindertagespflege die Sonderregelung der Einstufung als nicht hauptberuflich selbstständige Tätigkeit.

Durch Wegfall dieser Sonderregelung und durch die Herabsetzung der Einkommensbemessungsgrenze ist es seit dem 01.01.2019 nun auch für Tagespflegepersonen leichter möglich, mit der Krankenkasse einen Anspruch auf Krankengeld zu vereinbaren.

Für weitere Informationen lesen Sie unser Merkblatt  für Tagespflegepersonen und wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse.

 

Datenschutz für die Praxis

Nach Inkrafttreten der EU-weit gültigen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25.05.2018 hat der Schutz personenbezogener Daten massiv an Aufmerksamkeit und Bedeutung gewonnen. Der Bundesverband stellt auf seiner Homepage Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Verfügung.Dabei werden Fragen aufgegriffen, die vor allem Mitarbeiter/-innen von Fachdiensten und Fachberatungsstellen sowie Bildungsträger und Kindertagespflegepersonen beschäftigen. Darüber hinausgehende Fragen zum Datenschutz beantwortet der Bundesverband auf Anfrage telefonisch oder per Mail.
FAQ für Kindertagespflegepersonen

Mit Kalli putzmunter

Wir haben ehandpuppe-fuer-homepageinen neuen Kollegen bekommen, er heißt Kalli.
Kalli ist eine große Handpuppe mit 20 blitzweißen Zähnen. Er möchte gerne überall dort zum Einsatz kommen, wo sich das tägliche Zähneputzen schwierig gestaltet. Als Handpuppe kommt er mit den Tageskindern spielerisch ins Gespräch, zeigt ihnen wie man Zähne putzt und animiert sie, ihm nachzuahmen. Auch in anderen Bereichen des Betreuungsalltags lässt sich Kalli vielfältig einsetzen.

Tagespflegepersonen können Kalli zur Unterstützung ihrer pädagogischen Arbeit unentgeltlich (gegen Pfand) ausleihen.

Bitte sprechen Sie uns an.

Inklusion „von Anfang an“

Inklusion in der Kindertagespflege
In einer Fortbildungsreihe von 100 Unterrichtseinheiten wurden 24 Tagespflegepersonen aus dem Oberbergischen Kreis erfolgreich qualifiziert. Das Kreisjugendamt hat diese Qualifikation als eines der ersten Jugendämter in NRW möglich gemacht.
Die TeilnehmerInnen erhielten Einblicke in verschiedene Themenbereiche der inklusiven Arbeit. So wurden Grundlagen der Entwicklungspsychologie, der Bindungs- und Beziehungsgestaltung bei Kindern mit besonderen Förderbedarfen, mögliche pädagogische Interventionen und lösungsorientierte Gesprächsführung sehr praxisnah vermittelt und vertieft. Die AbsolventInnen sind nun darauf vorbereitet auch inklusive Tageskinder in Tagespflege zu betreuen.
Veranstaltungsort und Anbieter war das Fortbildungszentrum für Frühbehandlung und Frühförderung e.V. Köln. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Tagesmütternetz Oberberg e.V. statt.

Die stolzen Tagespflegepersonen bei der Zertifikatsübergabe